Allgemeine Fragen

mehr...

Zur Beantwortung von ersten Fragen rund um unser Onlineberatungsangebot, können Sie sich hier in unserem FAQ-Bereich informieren.

  • Wer berät mich hier?

    Die Online-Beratung erfolgt durch Beraterinnen und Berater aus dem Team des Alzheimer-Telefons. Alle Beratenden sind sehr erfahren und werden laufend fortgebildet. Sie bringen fachliche Qualifikationen aus dem Bereich der Sozialen Arbeit, der Psychologie und der Sozialwissenschaften mit.

  • Wie wird eine Demenz-Diagnose gestellt?

    Eine sorgfältige Diagnose umfasst die gründliche Untersuchung des körperlichen und des geistigen Zustandes. 
    Psychologische Tests werden eingesetzt, um Gedächtnis, Denkvermögen, Sprache und Wahrnehmungsfähigkeit zu prüfen. Dem Ausschluss anderer Erkrankungen dienen neben körperlichen Untersuchungen auch Laborbestimmungen und bildgebende Verfahren wie etwa Computer-Tomographie oder MRT. Besonders wichtig ist das Gespräch mit dem Betroffenen und seinen Angehörigen (Anamnese).

    Die Diagnose können erfahrene Ärzte bzw. Fachärzte für Neurologie und Psychiatrie stellen. Gedächtnisambulanzen (auch Gedächtnissprechstunden oder Memory Kliniken genannt) sind besonders spezialisierte Einrichtungen zur Diagnostik und Therapie von Demenzerkrankungen.

    Adressen der Gedächtnisambulanzen nach Postleitzahlen geordnet

    Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf unserem Informationsblatt:

  • Kann ich hier auch Fragen zur Pflegeversicherung stellen?

    Die Beraterinnen und Berater vom Alzheimer-Telefon beantworten Ihre Fragen gerne. Allerdings ist das Pflegeversicherungsgesetz recht umfangreich und manchmal ist es schwierig Details auf schriftlichem Weg zu klären. Wir empfehlen deshalb ein telefonisches Beratungsgespräch unter 030 - 259 37 95 14.

    Erste Informationen finden Sie auch auf unserem Infoblatt zur Pflegeversicherung.